Spiel der Generationen

Alles über die I. Männermannschaft

Moderatoren: matthi, Pfiff

AbonnentenAbonnenten: 0
LesezeichenLesezeichen: 0
Zugriffe: 2421

Beitragvon Pfiff » 28. Jul 2008 15:24

Klare Angelegenheit? Schon klar!!! Wäre das Eigentor nicht gewesen...trotzdem Glückwunsch den Jungschen. Nächstes Jahr trainieren wir ne Woche vorher und dann verliert ihr das Spiel...hier der Bericht aus der TA von heute...

Fußball: Spiel der Generationen in Hachelbich

HACHELBICH. Eine gute Nachricht. Und eine schlechte. Zuerst die schlechte: Die T-Shirts, die sich die Spieler des Hachelbicher SV vor zehn Jahren anlässlich ihres Kreisliga-Aufstiegs bedrucken ließen, sind etwas verblichen. Die gute Nachricht: Die meisten Spieler passen noch rein. Zum Spiel der Generationen zwischen den Helden von einst und der aktuellen Mannschaft konnte man sich davon überzeugen.

Wenn Hachelbichs Vereinschef Olaf Kuchmann die Fotos der Aufstiegsfeier von vor zehn Jahren sieht, muss er schmunzeln. "Wie wir damals aussahen. Zum Teil erschreckend", sagt er. Mehr Haar, weniger Bauch - aber immerhin ist der Kyffhäuserliga-Aufstieg des HSV schon wieder eine Dekade her. Matthias Duda war damals dabei und erinnert sich: "Wir hatten elf Punkte Vorsprung auf Rottleben. Aber das letzte Spiel der Saison haben wir gegen Berka verloren", erzählte er am Samstag zum Spiel der Generationen.


Es war ein Wiedersehen mit vielen Bekannten. Bis auf Christian Engel sowie Dirk und Heiko Erfurth waren alle Spieler von damals dabei. Auch Maik Schwarz, den der damalige Trainer Bernd Birnfeld als den "Star der Mannschaft" in Erinnerung hat. Immerhin gelangen dem Stürmer im Aufstiegsjahr 24 Treffer. Birnfeld hat sie genau notiert in seinem Trainerbüchlein. Gut, dass er das aufgehoben hat. "Ich habe mir mal die Aufstellung von damals angeguckt. Und die erste Elf fängt heute auch wieder so an", sagte er. Trainiert hätten die Ü 40 zwar nicht, aber immerhin sind mit Frank Gothe, Jens Blacha, Thomas Helbing und René Kull vier Aktive von einst auch heute noch am Ball. Und so hatten die Aufsteiger von damals auch die erste Chance im Spiel. Doch Matthias Duda zeigte Nerven.

Immerhin brauchte die aktuelle Elf 54 Minuten, ehe sie in Führung ging. Hendrik Spangenberg traf zum 1:0. Den zweiten Treffer steuerte die Elf von einst bei. Beim Eigentor von Marco Welkner hatte aber auch Keeper Frank Gothe eine Aktie. Immerhin: In der 80. Minute hielt er einen Elfmeter. Kurz zuvor hatte Matthias Duda für den Anschlusstreffer gesorgt (71.). "Nur 1:2, gar nicht schlecht", meinte Duda. Und da wollte Olaf Kuchmann als Ausrede auch keine "Wettbewerbsverzerrung" gelten lassen. Immerhin hatte die heutige Elf schon das Freitagstestspiel gegen Wacker Nordhausen II in den Beinen. Das ging mit 3:5 verloren. Der Bezirksligist aus Nordhausen war spielerisch überlegen. Die ersten Chancen erspielten sich aber die Gastgeber. Die Tore für Hachelbich erzielten Florian Harnack, Nils Freundl und Hendrik Spangenberg, der auch am Samstag traf. Zum Abschluss hatte Vereinschef Kuchmann noch eine Überraschung parat: Videoaufnahmen von damals. "Die hat noch keiner gesehen. Die werden sich umgucken", meinte er mit Blick auf die Leinwand, über die am Samstagabend die Szenen des letzten Saisonspiels und die Urkundenübergabe flimmerten.
Pfiff
C- Junior
 
Beiträge: 320
Registriert: 02.2008
Wohnort: Sondershausen
Geschlecht:

Vorherige

Zurück zu "1. Männermannschaft"

 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron